Monte Verità / Raumdeutungen

Mira Simon



In Bezug auf Monte Verità interessiert mich besonders die Überschreitung von Grenzen und den Bruch mit der Gesellschaft. Daraus hat sich meine Arbeit entwickelt. Im Alltäglichen der Kleidung kann man diese Grenzen und Brüche finden. Das Spiel mit der Selbstinszenierung und dem Schamgefühl, die Grenze zwischen privat und öffentlich ist dabei zu sehen. Wie definieren wir uns über Kleidung und wann wird es zu intim?

Mira Simon studiert seit 2012 an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, mit Grundstudium in der Klasse von Andreas Opiolka und seit dem 3. Semester in der Fachklasse von Thomas Bechinger.